Grundlagen der Anwaltsvergütung

Die Höhe der anwaltlichen Vergütung ergibt sich entweder aus dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) oder aus einer Vergütungsvereinbarung.

Vergütungsvereinbarungen sind statt der Abrechnung der gesetzlichen Gebühren immer möglich.  Es sind jedoch die Regelungen der §§ 49b BRAO und 3a ff. RVG zu beachten.

In gerichtlichen Verfahren können die gesetzlichen Gebühren jedoch nicht durch Vereinbarungen unterschritten werden. Die Vereinbarung einer höheren als der gesetzlichen Vergütung ist jederzeit möglich.

 

Gesetzliche Gebühren

Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz besteht zunächst aus dem Gesetzestext und zusätzlich dem Vergütungsverzeichnis. Der Gesetzestext enthält die allgemeinen gebührenrechtlichen Vorschriften, das Vergütungsverzeichnis die einzelnen Gebührentatbestände. Im zivil-, verwaltungs- und sozialrechtlichen Bereich berechnen sich die Gebühren in der Regel nach dem Gegenstandswert. Der Gegenstandswert stellt Ihr wirtschaftliches Interesse an einer Tätigkeit durch uns dar.

Durch dieses System aufwandsunabhängiger Vergütung soll die so genannte Quersubventionierung gewährleistet werden. Mandate mit hohem Gegenstandswert sollen finanziell den im Verhältnis hohen Arbeitsaufwand bei Mandaten mit geringem Gegenstandswert ausgleichen.
 

Mehr Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Bundesrechtsanwaltskammer.

Abschluss des Antwaltsvertrages

Eine gute anwaltliche Beratung und Vertretung ist nur möglich, wenn die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und unserer Kanzlei von gegenseitigem Vertrauen getragen ist.

Nur in wenigen Konstellationen ist eine standardisierte Sachbearbeitung tatsächlich möglich. 

Daher ist vor Abschluss eines Mandatsvertrages das persönliche Gespräch mit Ihnen zwingend erforderlich.

Wir bitten daher um Verständnis, dass - jedenfalls derzeit - der Abschluss eines Anwaltsvertrages ohne vorherigen persönlichen Kontakt in der Regel nicht möglich ist. 

Sie haben noch Fragen oder möchten gern dazu einen kostenfreien Termin vereinbaren?

Rufen Sie uns an unter +49 8233 4046+49 8233 4046 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Datenschutzhinweise
Datenschutzhinweise zum Download
DSGVO.pdf
PDF-Dokument [101.1 KB]

Aktuelles

ViehVerkVO verfassungswidrig?

Einzelheiten hier.

aktuelle Nachrichten aus dem Bereichen des Immobilen, Bau und zum Thema Recht und Steuern finden sie hier.

Informationen zu Fragen im Bezug auf Verträge für Internetnutzungen oder Verträge die im Internet abgeschlossen wurden finden Sie hier.

Pressemitteilungen zu aktuellen Entscheidungen und Verfahren deutscher und internationaler Gerichte finden Sie hier.

Kontakt zur Kanzlei

Anschrift

 

Müller & Himmelstoß

Rechtsanwälte

Marktplatz 5

DE 86415 Mering

 

Tel.: +49 8233 4046

Fax: +49 8233 30602

 

e-mail: kanzlei@mueller-himmelstoss.com

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wir betreiben Weiterbildung in Ihrem Interesse

JuraForum
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Müller & Himmelstoß Rechtsanwälte


Anrufen

E-Mail

Anfahrt